19.Mai.2017

Mittendrinn beim Corso Leopold: Speakers‘ Corner, Sonntag, 21.05. um 16h

Der Corso Leopold ist definitiv mehr als „nur“ ein Straßenfest und auch mehr als eine Meile zum Flanieren… es ist ein buntes Kulturfestival und ein Forum für die politische und gesellschaftliche Diskussion – und deswegen ist klar, dass wir von „Zeit zu handeln“ dabei sein müssen. Erst recht, weil der Schwerpunkt heuer auf „Demokratie und Europa“. Wir, vom Kernteam von Zeitzuhandeln-bayern, sind mit dem Stand in der Nähe der anderen Parteien. Und am Sonntag bin ich am Speakers’ Corner – gleich nach der Riesenluftballon-Aktion für Demokratie und Europa. Kommt vorbei, kommen Sie vorbei – kommen Sie mit uns ins Gespräch – wir sind neugierig – Sie hoffentlich auch!

18.Mai.2017

Zeit zu handeln. Herzliche Einladung zum ersten Stammtisch am 24. Mai in Nürnberg

Jetzt Anmelden! Der erste große Stammtisch in München war ein großer Erfolg. Nicht nur, daß noch viel mehr Menschen kamen als erwartet. Der Drang war groß, über eine neue Partei für Bayern zu reden, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Und natürlich kommt die Initiative „Zeit zu handeln“ jetzt auch nach Nürnberg. (mehr …)

16.Mai.2017

Vielfalt akzeptieren – Queer-Beauftragte*n für Bayern: IDAHOT: Endlich auch in Bayern Strukturen für Anti- Diskriminierung

Bayern hat eine Vielzahl von Beauftragten, doch niemand kümmert sich um die Belange der queeren Community. Mit der Benennung einer/eines Queer-Beauftragten der Staatsregierung bekennt sich der Freistaat zu sexueller Vielfalt und zur Akzeptanz queerer Lebensweisen. Pressemitteilung: Vielfalt akzeptieren – Queer-Beauftragte*n für Bayern (mehr …)

12.Mai.2017

Landesentwicklungsprogram: Söder ignoriert mal wieder Experten. Wahlkampf statt Entwicklung.

Pressemitteilung vom 12. Mai 2017

„Wenn das Landesentwicklungsprogramm so etwas wie ein Masterplan für Bayern ist, dann ist Markus Söder der Master of desaster“, so die Landtagsabgeordnete Claudia Stamm über das Vorgehen des sogenannten Heimatministers bei der Fortschreibung des Landesentwicklungsprogramms. Obwohl Söder bei der Anhörung im Landtag von 25 Experten zum Großteil sehr massiven Gegenwind bekam, wischte er bei seinem Auftritt vor dem Wirtschaftsausschuss des Landtages die Bedenken einfach vom Tisch und will ohne Abstriche bei seinem Entwurf bleiben. „Dieser bringt im Ergebnis nicht nur weitere Landschafts- und Naturzerstörung, sondern gibt eine verantwortungsbewusste und von der Verfassung gebotene Landesplanung einfach auf.“ An die Stelle der Förderung einer lebendigen Vielfalt in Bayern, setzt das LEP künftig Gleichmacherei.   (mehr …)

10.Mai.2017

Mittendrin in Europa – zu Gast bei der Ackermann-Gemeinde

In Brünn, diskutierten wir u.a. mit dem früheren EU-Kommissar Spidla und der Chefin der Hans-Seidl-Stiftung, Frau Prof. Männle, über die Gefahr für Europa durch den Populismus.

(mehr …)